www.anderthalbdecker.de Geschichte Geschichte
1 ½ Decker der Stadtwerke Braunschweig GmbH Im Jahr 1958 beschaffte die Stadtwerke Braunschweig GmbH, heutige Braunschweiger Verkehrs-AG, die ersten drei Büssing 1 ½ Decker, die mit den Wagennummer 78-80 in den Fuhrpark eingereiht wurden. Diese erste Serie wurde in Braunschweig auf den Linien 11 und A (spätere Linie 20) eingesetzt. In den Jahren 1961 bis 1963 kamen diese Busse ebenfalls in Berlin zum Einsatz, da durch die Mauerziehung und Trennung der Stadt nicht genügend Fahrzeuge zur Verfügung standen. Eine weitere Serie von 12 Exemplaren (Wagenummer 6301 – 6312) von Büssing 1 ½ Deckern wurde 1963 beschafft. Die Fahrzeuge der ersten Serie wurden 1969 ausgemustert und bis 1973 folgten dann die restlichen Exemplare. Fünf dieser Busse waren anschließend noch bei der KVG Braunschweig im Einsatz und ein Wagen wurde in der eigenen Werkstatt der Stadtwerke, durch das Entfernen des Oberdecks zum Werkstattwagen umgebaut (siehe auch „75 Jahre Stadtlinienverkehr in Braunschweig mit Büssing- und MAN Omnibussen“, Herausgegeben von der BIN, Autoren Dieter Höltge/Thomas Kammeyer). Geschichte des zu restaurierenden 1 ½ Decker Im Jahr 1965 wurde dieser Bus für die Vestische Straßenbahn im Ruhrgebiet gebaut und dort mit der Wagennummer 249 in Betrieb genommen und später in 2118 umnummeriert. Bereits Anfang der siebziger Jahre von der KVG Braunschweig übernommen und erhielt dort zuletzt die Fahrzeugnummer 3715. Das Fahrzeug kam in unserer Region im Stadtverkehr Salzgitter, sowie auf der Überlandstrecke Braunschweig – Salzgitter zum Einsatz. Nach der Ausmusterung wurde der 1 ½ Decker an das Deutsche Straßenbahn Museum in Wehmingen abgegeben. Da sich das Museum auf den Kernbereich Straßenbahn konzentriert, wurde der Bus an ein Vereinsmitglied abgegeben. Der Bus gelangte von dort zur Üstra nach Hannover, da dort das Jubiläum 77 Jahre Busbetrieb bevorstand. Dort nahm man aus Zeitgründen Abstand von der Aufarbeitung, so dass ein Übereinkommen mit der Üstra und dem Heinrich Büssing Verkehrsgeschichte e.V., Braunschweig zu Stande kam. Der Heinrich Büssing Verkehrsgeschichte Verein als Eigentümer des Fahrzeuges überlässt der Braunschweiger Verkehrs-AG das Fahrzeug als Dauerleihgabe und unterstützt die Restauration. Auch der Üstra Hannover wird das Fahrzeug, nach dem es fertig gestellt ist, zu besonderen Anlässen zur Verfügung gestellt. Verfolgen Sie die Restauration des Büssing Senator Verbund/Ludewig Anderthalbdeckers durch die qualifizierten Mitarbeiter der Buswerkstatt - Braunschweiger Verkehrs-AG. Technische Daten: BÜSSING Senator Verbund Aufbau: Ludewig, Essen Baujahr: 1965 Motor: U7 mit 145 PS Getriebe: Büssing 4-Gang
unseres Busses.
Startseite Startseite Impressum Impressum News News Geschichte Geschichte Stadtrundfahrten Stadtrundfahrten
© Siegfried Färber 2017  http://www.anderthalbdecker.de Haftungsausschluss